Überschrift ISER
Rechenmaschine Rheinmetall DieISER
Inv. Nr. I0031
ISER Objekt Nr. I0031
Klassifikation1.1.4.2
HerstellerRheinmetall-Borsig AG / Dtl.
Jahr~1940
Größe-
EigentümerMathem. Institut
Standort-
AusstellungsortI0.1.3.030

Kurzbeschreibung Mittels Handkurbel angetriebene Vierspezies-Tischrechenmaschine (beherrscht alle vier Grundrechenarten, automatische Division) mit Staffelwalzen (walzenförmige Zahnräder, deren Zähne rings um den Umfang in unterschiedlicher Länge gestaffelt angeordnet sind; genauere Beschreibung bei der Rechenmaschine SAXONIA).
Das Einstellwerk verfügt über 8, das Übertragungswerk über 6 und das Ergebniswerk über 12 Stellen. Der dreiarmige Sterngriff links vorne dient zum stellenweisen Verschieben des Zählwerkschlittens.
Rechenmaschinen wie das vorliegende Modell wurden in den vierziger Jahren von der Rheinmetall-Borsig AG in großer Typenvielfalt hergestellt, und zwar sowohl mit Handkurbel als auch elektrisch angetriebene.
Bemerkungen R-B stellte in den 40er Jahren Modelle in großer Typenvielfalt her, darunter auch mit elektr. Antrieb. Literatur: HS40, Firmenprosp.; Ersatzteilliste; Gebrauchsanweisung; Ausstellungs-Plakette.
Schlagworte Rechenmaschine Rheinmetall Die Staffelwalzen mechanisch