Überschrift ISER
Feliks M SprossenradmaschineISER
Inv. Nr. I0783
ISER Objekt Nr. I0783
Klassifikation1.1.4.3
HerstellerStaatliche Rechenmaschinenfabrik Moskau,UdSSR (*)
Jahrca.1960
GrößeMasch.-Nr. 16346-70, 27,3 x 13,3 x 12,5 cm, 4,9 kg
EigentümerISER
StandortIL.R10.4.1
Ausstellungsort-

Kurzbeschreibung Sowjetische Vierspezies-Sprossenradmaschine, manuell, Kap. 9 x 8 x 13. Die Maschine baut technisch auf der Odhner-Sprossenradmaschine auf, die T.W.Odhner bis 1918 in St. Petersburg hergestellt hatte, bevor er nach der russischen Revolution nach Schweden floh, wo die Produktion weiter unter der Marke Odhner gelaufen ist. Die Neuaufnahme der Produktion im Jahre 1924 wurde vom späteren KGB-Chef Feliks Dzerzhinsky veranlaßt, um jungen Menschen eine Arbeitsstelle zu verschaffen. Die Sprossenräder der Feliks-Maschinen sind allerdings nicht aus Messing oder Stahl, sondern im preiswerteren Zinkguß-Verfahren hergestellt und dadurch sehr viel weniger haltbar (Zinkfraß).
Bemerkungen Serien-Nr.: M131960. Ersteigert bei eBay.
(*) Nachfolger der T.W.Odhner-Produktion in St.Petersburg
Schlagworte mechanische Rechenmaschine Sprossenradmaschine