Überschrift ISER
Apple Macintosh LC / LC IIISER
Inv. Nr. I1010
ISER Objekt Nr. I1010
Klassifikation1.2.7.3.1
HerstellerApple Computer, Inc.
Jahrab 1990
Größe31x8x39 cm BxHxT
EigentümerISER
StandortIL.R8.4
Ausstellungsort-

Kurzbeschreibung Mit dem Homecomputermarkt als Ziel baute Apple den Mac LC, was für Low Cost steht. Deshalb verbaute man hier nur einen 68020-Prozessor mit 16 MHz Taktfrequenz und 16 bit Busbreite und konnte das Gerät für 2400 US-$ verkaufen. 2 Megabyte Arbeitsspeicher waren fest auf dem Mainboard installiert, max. 8 MB konnten nachgerüstet werden. Außerdem ist eine SCSI-Schnittstelle (interne Festplatte 40 oder 80 MB) und ein Slot für PDS-Erweiterungskarten vorhanden. Schließlich war eine 8-bit mono Audioein-/-ausgabe vorgesehen, für die eigens ein Mikrophon mitgeliefert wurde.
Der Nachfolger des LC heißt konsequenterweise LC II und verwendet einen 68030-Prozessor (32-bit-fähig!), jedoch nach wie vor nur einen 16 bit breiten Datenbus, sodass ein Geschwindigkeitszuwachs nur durch den von 256k auf 512k vergrößerten Cache und einige optimierte Befehle des 030 zu Stande kommt. Der Verkaufspreis lag bei 1240 US-$, die Erweiterungsmöglichkeiten sind die gleichen wie beim LC.
Beim Kauf im Paket mit unterschiedlicher Hard- und Software bekam man identische Geräte auch mit den Bezeichnungen Performa 400, 405, 410 und 430.
Bemerkungen 3 Geräte vorhanden:
a) Macintosh LC, funktionsfähig, bootet Apple System 6, früher am Lehrstuhl für Genetik im Einsatz
b) Macintosh LC, Lüfter fehlt (sonst funktionsfähig), aus der ZUV
c) Macintosh LC II, mit Steckkarte "Formac PG/LC", kein Bild (scheint aber zu starten), aus der ZUV
Zusätzlich vorhanden: Apple Keyboard II, Tastaturkabel, Apple Desktop Bus Mouse, Mikrophon.
Schlagworte Apple Mac LC