Überschrift ISER
Sun Ultra 1ISER
Inv. Nr. I1044
ISER Objekt Nr. I1044
Klassifikation1.2.8.1
HerstellerSun Microsystems
Jahrab 1995
Größe-
EigentümerISER
StandortMI5
Ausstellungsort-

Kurzbeschreibung Mit der Umstellung auf die UltraSPARC-Prozessor-Architektur führte Sun ein neues Gesamtdesign der Maschinen ein. Äußerlich sofort erkennbar ist das neue, höhere Gehäuse; intern gibt es jetzt z.B. keine direkt nebeneinander liegenden sBus-Slots mehr, so dass doppelt breite Steckkarten nicht mehr eingebaut werden können. Als Platten verwendet die Ultra 1 weiterhin SCA-80-Laufwerke, diese werden jedoch jetzt mit Einschubschienen statt wie bei den SPARCstations 5 und 20 mit Rahmen montiert. Rechts vorne kann ein handelsübliches SCSI CD-ROM-Laufwerk eingebaut werden.
Die Ultra 1 Serie spaltet sich in zwei Baureihen auf: Die A11-Serie gibt es mit 110 und 143 MHz Prozessortakt, die A12- (oder "Enterprise-") Serie zusätzlich mit 167 MHz-Prozessoren. Wichtiger noch ist aber, dass die A11-Maschinen drei sBus-Slots enthalten, die A12 jedoch zwei sBus- und einen UPA-Slot, der für die leistungsfähigeren Creator- und Creator-3D-Framebuffer benötigt wird (siehe auch Weitere Infos).
Bemerkungen Drei Geräte vorhanden:
a) A11-140: 143 MHz, 64 MB RAM, 2,1 GB HDD, sBus cgsix (TurboGX) Framebuffer
b) A12-170: 167 MHz, 128 MB RAM, 2,1 GB HDD, UPA Creator 3D Framebuffer; komplettes Setup mit Monitor, Tastatur und Mouse.
c) A12-???: defekt, ausgeschlachtet.
Zusätzlich vorhanden: zwei Mikrofone.
Geräte (a) und (b) sind funktionsfähig; momentan ausgestellt sind (b) und das Mainboard von (c).
Schlagworte Sun Workstation
Weitere Infos