Überschrift ISER
HP 9000 712/100 ISER
Inv. Nr. I1081
ISER Objekt Nr. I1081
Klassifikation1.2.8.1
HerstellerHewlett Packard
Jahrab 1994
Größe42x40x7 cm BxTxH
EigentümerISER
StandortIL.R15.6
Ausstellungsort-

Kurzbeschreibung Eine Workstation, die auf der von HP entwickelten PA-RISC Prozessorserie (hier ein PA-7100LC mit 100 MHz Taktfrequenz) basiert. Neben dem HP-eigenen Betriebssystem HP-UX gibt es mittlerweile NetBSD, OpenBSD, NeXTSTEP und Linux für diese Rechnerfamilie.
Während ältere HP Workstations noch die proprietäre HP-HIL (Human Interface Loop) für Tastatur und Maus verwenden, können hier bereits Eingabegeräte nach PS/2-Standard angeschlossen werden. Der Grafikteil kann über eine 15polige VGA-Buchse eine Vielzahl verschiedener Signaltypen ausgeben, unter anderem auch RGB-Sync-on-Green für ältere HP Festfrequenzmonitore. Für Peripheriegeräte stehen je ein paralleler und serieller Port zur Verfügung, externe Massenspeicher können über eine SCSI-2 Schnittstelle angesprochen werden, 10baseT und AUI Netzwerkschnittstellen und ein Audioteil sind integriert und zwei spezielle Steckplätze nehmen Token-Ring Karten, zusätzliche Grafik-, Netzwerk-, GPIB- oder serielle Schnittstellen bzw. ein Modem (Teleshare) auf.
Das handliche flache Gehäuse kann mittels eines Standfußes aus Plastik auch hochkant betrieben werden; Innen ist neben dem 3,5" Diskettenlaufwerk ein mittels Styroporschalen akustisch gedämpftes 3,5" SCSI Festplattenlaufwerk als Massenspeicher untergebracht. Zusammen mit dem geregelten, unter 30°C kaum hörbaren Netzteillüfter sorgt dies für eine sehr unauffällige Geräuschkulisse, die die Anwender dieser Rechner bis heute schätzen.
Bemerkungen Zwei Geräte vorhanden, beide funktionsfähig. Spenden der CIP-Pool-Betreuer Elektrotechnik und Werkstoffwissenschaften.
Zusätzlich vorhanden: 2 Monitore HP A4331, 2 Tastaturen, 2 Mäuse (PS/2, original HP).
Schlagworte HP 712 PA-RISC Workstation