Überschrift ISER
Siemens-Nixdorf RM 300-C20ISER
Inv. Nr. I1154
ISER Objekt Nr. I1154
Klassifikation1.2.9
HerstellerSiemens-Nixdorf AG
Jahrab 1995
Größe22 x 54 x 48 cm BxHxT
EigentümerISER
StandortIL.R1.4.3
Ausstellungsort-

Kurzbeschreibung Für diesen Arbeitsgruppen-Server mit R4700 RISC-Prozessor (MIPS-Architektur, 133 MHz) gibt es zwei verschiedene Boot-ROM-Images, die eine Verwendung entweder mit Reliant UNIX (früher SINIX) von Siemens-Nixdorf oder mit Microsoft Windows NT gestatten. Den Wechsel kann der Benutzer selbst mittels einer Diskette ausführen. Mit einem Schlüsselschalter legt man fest, ob der Rechner am Frontpanel (LOCAL), über ein Terminal (REMOTE) oder gar nicht (LOCK) ein- und ausgeschaltet werden kann. Für einen lokalen Benutzerarbeitsplatz sind Anschlüsse für VGA-Monitor, PS/2-Tastatur und -Maus vorhanden, ferner zwei serielle und eine parallele Schnittstelle, ein Netzwerkanschluss (AUI/TP), zwei EISA-Portkarten TC4 mit je vier V.24-Terminalanschlüssen, ein 3,5" Diskettenlaufwerk und ein interner SCSI-Bus, an den zwei Festplatten, ein Tandberg QIC Streamer und ein CD-ROM-Laufwerk angeschlossen sind. Zwei PCI- und ein ISA-Steckplatz stehen noch für Systemerweiterungen zur Verfügung.
Bemerkungen Gerät grundsätzlich funktionsfähig (Selbsttest erfolgreich), kein Betriebssystem installiert.
Zusätzlich vorhanden: Tastatur, Maus, VGA-Monitor Siemens-Nixdorf MCM 1503, 2 Schaltschlüssel, Betriebsanleitung als PDF-Datei.
R:\iser\Handbücher und Sonderdrucke\Siemens RM Serie
Schlagworte Siemens Nixdorf MIPS RM300 C20