Überschrift ISER
Disketten 8 - 5,25 - 3,5 ZollISER
Inv. Nr. I1211
ISER Objekt Nr. I1211
Klassifikation1.4.4.3
HerstellerMemorex und andere
Jahrab 1972
Größe(8
EigentümerISER
StandortIL.R6.4.1, IL.R6.3.1
Ausstellungsort-

Kurzbeschreibung Disketten sind magnetische Datenträger aus einer flexiblen mit magnetisierbarem Material beschichteten Kunststoffscheibe. Der Schreib-/Lesekopf schleift direkt auf der Oberfläche (im Gegensatz zu Festplatten, bei denen die Köpfe im geringen Abstand über der Oberfläche fliegen).
Disketten wurden von IBM entwickelt und 1972 mit einem Laufwerk nur für lesenden Zugriff auf den Markt gebracht um Betriebssystemversionen für die IBM 360 Serie zu vertreiben. Das Haupteinsatzgebiet wurde jedoch sehr schnell der stark wachsende PC-Markt. Seit dem Ende des letzten Jahrtausends wurde die Diskette durch die CD mit 650 MB abgelöst.
Unabhängig von der Größe unterschied man zwischen:

SS = single sided DS = double sided SD = single density
DD = double density HD = high density ED = extended density

Die Disketten hatten 35 - 80 Spuren, die Blockgröße wuchs von 128 Byte auf 512 Byte.
Schreibschutz konnte durch Aufkleber oder Schieber am Rand erreicht werden.

Tabellarische Übersicht siehe "Weitere Infos".
Bemerkungen Weitere umfangreiche Informationen bei Wikipedia
siehe auch: I0384, I0385 und I0386
Schlagworte speicher diskette, floppy
Weitere Infos